Blaudruck-Workshop

Die Niederorbische Kulturakademie war mit unserer Volkskunstabteilung Gast beim Blaudruck-Workshop beim “Stuss am Fluss”-Festival. Der Workshop ist Teil des Strukturwandelvorhabens „Inwertsetzung immateriellen Kulturerbes im deutsch-slawischen Kontext“ in Kooperation mit Mofab und dem Wendischen Museum Cottbus.

Der Workshop am 13. August mit dem Blaudruck-Experten Wolfgang Jentsch und dem MoFab kann wirklich als erfolgreich angesehen werden. Wir haben dort sowohl einen historischen Einblick in den Blaudruck der Lausitz bekommen als auch neue Formen der Modelproduktion (der Holzstempel) besprochen.

Auf Grund der Recherche von Wolfgang Jentsch wurden seit dem 18. Jahrhundert bisher rund 50 historische Werkstätten in der Lausitz identifiziert. Diese Standorte wurden in einer Karte visualisiert. Die unterschiedlichen Standorte wie Vetschau, Straupitz oder Drebkau geben natürlich Anlass, dort vor Ort weiter zu recherchieren.

Des Weiteren stellte das MoFab verschiedene Methoden der Modelproduktion vor: Fräsen, Lasern und 3D-Drucken. Die entstandenen Model müssen nun zunächst getestet und optimiert werden. Angedacht ist bspw. ein “Klassensatz” an Modeln für die Niedersorbische Kulturakademie. Wir prüfen derzeit, wie man dies in unsere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zum Thema Textildruck einbinden kann.

Symboldbild: Photo by NEW DATA SERVICES on Unsplash